Therapie bei Rückschmerzen

Unsere Klinik verfügt über ein HMT-Stoßwellengerät (fokussierte Stoßwelle) mit einer Eindringtiefe von 8 bis 15 cm. Dadurch haben wir die Möglichkeit, mit der Stoßwelle auch Rückenbeschwerden erfolgreich zu therapieren. Desweiteren verfügen wir über ein HIT (HochenergetischesImpulsTherapie) Gerät der Firma Theracell.

Damit kann man nebenwirkungsfrei Rückenschmerzen, insbesondere bei muskulären Verspannungen, hervorragend und sofort beseitigen.


Die Behandlung

Hierzu wird nach erfolgter Diagnostik unter leichter Sedation am stehenden Pferd ambulant der Rücken mit je 1000 Stößen beiderseits der Wirbelsäule und zwischen den Dornfortsätzen therapiert.
Die Pferde lassen sich das im Allgemeinen ohne Widerstände gefallen.
Eine Dopingproblematik aufgrund der Beruhigungsmittel besteht nur für 3 Tage. D.h. ein Pferd kann problemlos während der Turniersaison therapiert werden. Nach der Behandlung darf mit dem Pferd nach zwei Tagen Longenarbeit schon wieder normal gearbeitet werden.

Während der Turnierzeit können wir auch in regelmäßigen Abständen behandeln, wenn erneut Beschwerden auftreten und/oder die Rittigkeit nachlässt.
Unsere Erfahrungen mit dieser Thearpie sind sehr ermutigend, alle behandelten Pferde waren nach der Stoßwellentherapie zunächst beschwerdefrei - selbstverständlich je nach Befund (Röntgen) und Leistungsbeanspruchung. Bei gleichzeitiger Veränderung an der Nackenbandinsertion ist die Stoßwellentherapie eine nebenwirkungsfreie Möglichkeit, ohne Dopingproblematik, den Pferden mit Rückenproblemen über die Saison zu helfen und so Pferd und Reiter zu Erfolgen zu verhelfen.

Die Behandlung dauert ohne Diagnostik ca. 20 Minuten.
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Andreas Faulstich.

Weitere Informationen

Zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok